Mizuna Early

Schnittkohl, Asiagemüse, Brassica rapa ssp. japonica
Auch „japanischer Salat“, „japanischer Blattsenf“ oder „Japanischer Federkohl“ genannt. Im Aussehen ähnelt Mizuna einem lockeren Frisee.

Schnittkohl, Asiagemüse, Brassica rapa ssp. japonica

Auch „japanischer Salat“, „japanischer Blattsenf“ oder „Japanischer Federkohl“ genannt. Im Aussehen ähnelt Mizuna einem lockeren Frisee. Die feingegliederten Blätter mit den langen, zarten Stielen werden roh als Salat oder gedünstet als Gemüse gegessen. Erntet man immer nur die äusseren Blätter und lässt das Herz stehen, sind mehrere Schnitte möglich.

Kultur: Aussaat ab April bis Mitte August ins Freiland oder in Saatschalen. Im ungeheizten Gewächshaus (Temperaturen um 7 bis 8°C) ist eine Aussaat noch bis September / Oktober möglich. Auf ca. 40 x. 40 cm auspflanzen. Ernte im Freiland von Mai bis Oktober. Wenn vor Wintereinbruch die Pflanze möglichst weit abgeerntet wird, ist der neue Austrieb weniger frostempfindlich. So ist in milden Regionen oder mit Schutz eine Ernte bis weit in den Winter hinein und teilweise auch Überwinterung möglich.

Namenia / Rübstiel /Stielmus

Als Rübstiel bezeichnet man die als Gemüse verwendeten Stiele und Blätter einiger Unterarten des Rübsen. Meist handelt es sich um die jungen gestielten Blätter der Speiserübe. Daneben gibt es eine aus dem wilden Rübsen (Stängelkohl, Brassica rapa ssp. silvestris) gezüchtete Sorte „Namenia“ und eine eigenständige Varietät mit stark gefiederten Blättern (Brassica rapa var. rapifera subvar. pabularia), die keine bzw. nur eine kleine Rübe bilden.

Die Aussaat erfolgt meist im Frühjahr. Rübstiel ist ein typisches Frühjahrsgemüse. Angebaut wird Rübstiel meist durch sehr enge Aussaat  drei Gramm pro Quadratmeter für die Blattproduktion. Enge Aussaat ist wichtig, da nur die jungen Blätter verwertet werden und die Wurzeln sich daher nicht entwickeln sollen. Oder es wird die spezielle, aus dem wilden Rübsen (Brassica rapa ssp. silvestris) gezüchtete Sorte „Namenia“ eingesetzt.

Ab Anfang März kann ausgesät werden, der Abstand zwischen den Reihen beträgt 15-20cm.
Eine Aussaat im Spätsommer für die Ernte im Herbst ist auch möglich.

Als Standort sind mittelschwere, etwas sandige Böden von Vorteil. Auch der Anbau im Gewächshaus ist üblich. Die Kulturzeit beträgt je nach verwendetem Gemüse 6–8 Wochen. Geerntet wird mit den Wurzeln, wenn die Blätter 10 bis 25 Zentimeter Länge erreicht haben. Der mittlere Ertrag liegt bei drei Kilogramm pro Quadratmeter. 

Senfölglykoside

13 Hausmittel gegen Gelenkschmerzen

Gelenkschmerzen können verschiedene Ursachen haben. Wer nur ab und zu Beschwerden in den Gelenken hat, der sollte einmal unsere 13 Hausmittel gegen Gelenkschmerzen ausprobieren.
„13 Hausmittel gegen Gelenkschmerzen“ weiterlesen